Karl-Wirt, Ketzergasse 155, 2380 Perchtoldsdorf, Öffnungszeiten: Mo - Sa von 9:00 bis 22:00 - Tel: +43 (1) 869 03 01

Geschichte

Der Karl Wirt - seit über 50 Jahren

Eine kleine Greißlerei war „Der Karl-Wirt“ als er 1962 von Hildegard und Herbert Karl erworben wurde. In liebevoller Arbeit wurde daraus „Der Karl-Wirt“.  Allerdings etwas kleiner als wir ihn heute kennen. Mit nur 7 Tischen und einer 15m² GROSSEN Küche in der Frau Karl Senior unter anderem ihre legendären Fleischlaberl´n mit dem besten Erdäpfelsalat (das Rezept wurde bereits in die dritte Generation übergeben) zubereitet.

Das kleine Wirtshaus war besonders bei LKW Fahrern und Arbeitern sehr beliebt, da die Portionen immer groß, gut und preiswert waren. Dies Sprach sich natürlich schnell herum und bald kamen immer mehr Gäste in das kleine Wirtshaus. Erste Pläne über einen Zubau  und eine Erweiterung des Lokals entstanden. Nicht minder groß war die Enttäuschung der Familie Karl als sie 1972 erfahren mussten das nach Plänen von Verkehrsplanern Ihrem Kleinod eine breitere, neue  Bundesstraße weichen sollte. Es kostete viel Zeit und Herzblut die Verkehrsplaner von der irrationalen Planung abzubringen. Gemeinsam mit dem benachbarten Gutsbesitzer gelang es Familie Karl nach 12 Jahren endlich die Landesregierung zu überzeugen.
Ab diesem Zeitpunkt stand einer Expansion nichts mehr im Wege. Der „Karl-Wirt“ wurde modernisiert, erweitert und aufgrund des guten Zuspruch der Gäste weitere Grundstücke erworben, um den Parkplatz zu vergrößern und somit der Grundstock für den heutigen „Karl-Wirt“ gelegt.
Die Gäste strömten förmlich herbei und es wurde der Gastgarten erweitert, ein Zubau errichtet und ein Spielplatz für die kleinen Gäste gebaut. Die ersten Gedanken an eine Frühstückspension entstanden.  Leider scheiterten diese, da die Widmung des Grundstückes im Jahr 1992 nicht geändert werden konnte.

Im Jahr 2000, mittlerweile hatte schon seit einigen Jahren Herr Ing. Herbert Karl mit Unterstützung seiner Frau Eva den Betrieb geführt, wurde dem Lokal ein neues Aussehen gegeben. Unter der Planung von Ing. Karl wurde ein zusätzliches Geschoß  gebaut. Der Dachstuhl vergrößert und die Dämmung der Fassade den heutigen Ansprüchen angepasst. Im Neubau entstanden somit begehrte Miet – und Personalwohnungen.

Stillstand ist Rückschritt … nur ein Mantra der Familie Karl und so ging es zügig weiter … es wurde gebaut, renoviert, modernisiert! Allerdings immer unter Berücksichtigung den Charme und die Gemütlichkeit des ursprünglichen Wirthauses zu erhalten. Der Gedanke an dem zusätzlichen Fremdenzimmer blieb allerdings immer präsent.
Im Jahr 2010 war es endlich soweit. Es erfolgte der Spatenstich für das „Hotel Karl – Wirt“. Natürlich immer unter der Planung von Ing. Karl, der sämtliche baulichen Maßnahmen als auch technische Arbeiten stets überwachte und gelegentlich auch optimierte. Für das Interieur und der Seele des Hotels war seine Frau Eva Karl mit Unterstützung der älteren Tochter Nina zuständig. Im Mai 2011 wurde das „Hotel Karl-Wirt“ nach 14 monatiger Bauzeit feierlich eröffnet und erfreut sich  seitdem an immer zunehmender Beliebtheit.  Nicht nur die schönen, großzügigen Zimmer – auch die Seminarräume finden großen Zuspruch.
Auch im Restaurant wurden kurz darauf die Bautätigkeiten wieder aufgenommen. Eine neue, größere Küche entstand, der Schankbereich wurde vergrößert und modernisiert. Kurz darauf kam auch Nani Karl in den Betrieb dazu um ihren Vater zu unterstützen. Im Jänner 2016 entstand mit Ihrer und der von Eva Karl, selbstverständlich unter der Bauleitung von Ing. Herbert Karl, ein neues großes „kleines feines Extra“ das moderner, aber wunderbar in das bestehende Konzept passt. Dank unserer treuen Gäste ist somit der Grundstein für die 3. Generation gelegt und ein wunderbarer Aufgabenbereich geschaffen.

Ihr „Karl-Wirt

Bild 0
Bild 1
Bild 4
Bild 3
Bild 2
Bild 5

demo © 2017 Karl-Wirt